Blog
 
weiter Filmriss
Lernen im Gehen
Kapital Netzwerk
zurück
BLOG

Filmriss

Zahlreiche Firmen stehen vor den Herausforderungen, die Kodak bereits meisterte.

zurück
point of origin - partners in marketing

Vor wenigen Tagen gab Eastman Kodak Co. bekannt, dass nach 74 Jahren die Produktion des weltweit ersten kommerziell erfolgreichen Farbdiafilms Kodachrome eingestellt wird. Aktuell wird nur noch ein Prozent des Unternehmensumsatzes mit dem Verkauf von Filmen erzielt. Mit der Entscheidung geht die Ära der analogen Fotografie zu Ende.

Der rasche technologische Wandel, ein Mangel an Zukunftsperspektiven im Kerngeschäft und die fehlenden Orientierung an den Wünschen der Konsumenten drohten Kodak das Schicksal der Schreibmaschinenhersteller zu bescheren.

Obwohl Kodak bereits im Jahr 1975 den Prototypen der ersten Digitalkamera  entwickelte, blieb dieser im Tresor, da das bestehende Filmgeschäft nicht kannibalisiert werden sollte. Heute hat das Unternehmen den Paradigmenwechsel geschafft: 11 der 19 meist verkauften Produkte sind digital und in drei von vier Digitalkameras steckt die Technik von Kodak. Über 90 Millionen Kunden nutzen heute die Kodak-Fotoplattform mit mehr als 5 Milliarden Fotos.

Einer der maßgeblich dazu beigetragen hat, diesen Change einzuleiten, zu begleiten und den Brand Value über die Aktivitäten in sozialen Netzwerken zu verbessern, ist CMO Jeffrey Hayzlett. Er und Jennifer Cisney - Kodak's Chief Blogger und Social Media Managerin setzen dabei auf den direkten Kontakt zu den Konsumenten (und auf Sponsoringaktivitäten wie für die 140 Characters Conference: #140conf). Kodak findet sich heute auf facebook und auf twitter, nicht nur als Unternehmensrepräsentanz, sondern in einem sehr persönlichen Rollen- und Relationship-Verständnis.

In einer Zeit in der Geschwindigkeit oft alles ist, versteht es das Unternehmen die Chancen des Web 2.0 für die Transition zur Digitalfirma zu nützen. Wie formuliert es Jeffrey Hayzlett:  „Wenn wir einen Fehler machen, machen wir ihn schnell“. Kodak hat die Kurve offensichtlich hinbekommen. Aber bei vielen Unternehmen und in vielen Branchen steht ein ähnlich dramatischer Wandel noch bevor…

Anmerkung 2012: Kodak hat die Kurve nun offensichtlich doch nicht mehr erwischt und reichte vor Kurzem Insolvenz ein. Unser Blog - geschrieben im Jahr 2009 - zeigt, dass das Eingeständnis des notwendigen Wandels allein nicht ausreicht, wenn dieser sich nicht enorm rasch vollziehen lässt. Kodak, fare well, zumindest vorerst.


Mo, 06.07.2009 KundenbeziehungSchwerpunkt GratisboomSocial Media
Kommentare(0) | Blog abonnieren | GET RSS | Drucken | Tell-a-friend | Bookmark in Browser
 
 

© point of origin 2008-2015, bitte beachten Sie unsere Benutzerhinweise | Impressum

NAVIGATION
TAGCLOUD BLOG
B2B-Marketing  Blogs  branding  Bücher  Co-Creation  collaboration  community  CSR  Events  good cause marketing  Guerilla Marketing  InteractiveMarketing  Kaufentscheidung  Kundenbeziehung  Kundenbindung  Kundeneinbindung  Kundenservice  Kundenzufriedenheit  Loyalität  Mafo  Markenerlebnis  Marketing Tools  Marketingautomation  MarketingMix  MarketingNews  Marketingplanung  measurement  PermissionMarketing  Psychologie  Schwerpunkt Gratisboom  Schwerpunkt Green Marketing & Sustainable Entrepreneurship  Schwerpunkt Marketing im Wandel  social marketing  Social Media  Transparenz  Trends  usability  user-generated-content  Verhaltenspsychologie  ViralMarketing  Web 2.0  Werbung  word-of-mouth 
BLOGROLL
Alltop
Almblitz
ANDERS|denken
boingboing
Brand Autopsy
Business Week Branding Blog
Business Week Design Blog
Business Week Media Blog
BuzzMachine
Charlene Li
Church of the customer
Cory Doktorow
Experience Matters
Fast Company
Forrester Marketing Blog
Henry Jenkins
Logic+ Emotion
Malcolm Gladwell
Mapping the Web
Millward Brown
Neuland
Seth Godin
Steve Rubel
Threeminds
BUCHTIPP
Digital Disruption

weiterlesen
Digital Disruption
James McQuivey und Forrester Research: Der Untergang der Old Economy - und wie man ihn überlebt.
KONTAKT

(at)point_of_origin (Twitter)
T: +43 1 548 48 00
F: +43 1 548 48 00 9
office(at)pointoforigin.at
 
Google+