point of origin - logo
12.12.2019: https://www.pointoforigin.at//5-gruende-marketing-automation.htm

5 gute Gründe für Marketing Automation

02.12.2019 | Kulturwandel für ein besseres Kundenerlebnis

von Andreas Habicher
Content & Channel Manager

Die USA sind seit jeher der größte Wachstumsmarkt für Marketing Automation. Auch heuer entfallen bisher 53,95% der Marktanteile auf die USA, Europa folgt mit 23,84%. Doch trotz der US-Dominanz ist integriertes digitales Marketing ein globaler Wachstumsmarkt, wie auch der jüngste Report „Global Marketing Automation Market from 2019 to 2027“ unterstreicht. Marketing Automation ist kein amerikanisches Phänomen, sondern auf lange Sicht sprichwörtlich „alternativlos“.

Marketing Automation Tools verknüpfen digitale Marketing-Aktivitäten wie E-Mail-Marketing, Social-Media-Aktivitäten, Analytics und CRM. Und diese Kombination wird Player wie HubSpot, Marketo, SalesForce und viele andere auf Jahre hinaus beschäftigen.

Trotzdem fallen Marketing Automation Maßnahmen bei allen Vorteilen in verschiedenen Betrieben auf sehr unterschiedlich fruchtbaren Boden – je nachdem, wie umfassend sich ein Unternehmen darauf einlässt, die nötigen Grundlagen zu schaffen.

Was bringt’s?

  1. Marketing Automation spart Zeit
    Der erste Vorteil liegt auf der Hand: Manuelle Routinetätigkeiten fallen weg, es bleibt mehr Zeit für strategische und kreative Aufgaben. Das eröffnet Chancen für mehr Qualität im Marketing.
  2. Das Media-Budget wird effizienter eingesetzt
    Zentrales Kampagnen-Reporting vereinfacht die Steuerung und Auswertung. So wird schnell transparent, welche Maßnahmen greifbare Erfolge bringen und welche nicht. Kampagnenmanager können in laufende Kampagnen eingreifen und steuern.
  3. Spezialisierte Tools entlasten die IT
    Ob Newsletter-Anmeldung, Umfrage oder Analytics: Handgestrickte und begrenzt kompatible Lösungen je nach Bedarf auf der Website einzubinden frisst Zeit und Ressourcen. Eine technisch ausgefeilte und getestete Gesamtlösung erspart hier viele Kopfschmerzen.
  4. Geringerer Cost per Lead
    Mit der richtigen technischen Unterstützung definieren Sie standardisierte Vorgehensweisen in der Bearbeitung Ihrer Leads. Auf Dauer nehmen Ihnen vordefinierte Prozesse Entscheidungen ab und sparen dadurch Aufwand und Geld.
  5. Individuelle Kundenansprache
    Durch die Integration einer umfassenden Auswahl von Marketingmaßnahmen in einem Tool überwinden Sie schädliche Informations-Silos. Personalisierung über Kanäle hinweg wird einfacher.

 

Was braucht’s?

Damit Marketing Automation funktioniert, braucht sie aber mehr als Technik und Tools: Die Grundlage sind klar definierte Customer Journeys.

  • An erster Stelle darf sich modernes Marketing nicht in ein Abteilungsdenken einhegen lassen. Für Kunden ist nicht entscheidend, mit welcher Abteilung sie zu tun haben oder welche Kostenstelle Schuld trägt, wenn die Customer Journey abreißt. Sie interagieren aus ihrer Sicht mit der Marke als Ganzes. Dieser Erwartungshaltung der Konsumenten wird nur eine offene Unternehmenskultur gerecht, in der Statusdenken und Zuständigkeitskämpfe keinen Platz haben dürfen.
  • Entscheidend ist das Erkennen von Trigger-Momenten, die eine Reaktion im Kundenservice auslösen müssen. Auf eine Kündigung muss unmittelbar eine E-Mail-Nachfrage oder bei Top-Kunden sogar ein Anruf folgen. Erst wenn man über die gesamte Customer Journey hinweg erkannt hat, in welchen spezifischen Momenten Interessenten und Kunden Entscheidungen treffen oder auf Hindernisse stoßen, kann man die Kundenreise durch gezielte Angebote unterstützen.
  • Diese menschliche Komponente einer nahtlosen Begleitung entlang der Customer Journey erfordert möglichst lückenlose Vernetzung und Datenverfügbarkeit.
  • Mitarbeiter im Unternehmen selbst brauchen zunächst die analytischen Skills, um zu erkennen, welche Zielgruppe durch bestimmte Maßnahmen angesprochen wird. Expertise im Umgang mit den Tools kommt dann erst dazu.

Auf dem Weg zu einer solchen offenen Unternehmenskultur gilt es intern verständliche Ängste zu überwinden: Angst vor Veränderung, vor dem Verlust von Positionen oder vor der Aufdeckung von Defiziten und begangenen Fehlern. Hier ist die Unternehmenskultur gefragt: Es darf nicht um internen Wettstreit, Schuldzuweisungen oder Konsequenzen gehen, sondern um Kooperation und den Blick nach vorne.

Ihr Unternehmen hat diesen entscheidenden kulturellen Shift schon geschafft? Dann ist Ihnen zu gratulieren! Sie haben beste Chancen, das volle Potenzial von Marketing Automation auszuschöpfen.

Marketing Consulting & Consumer Intelligence GmbH
Kontakt

HEAD OFFICE WIEN

Himmelpfortgasse 19
1010 Wien
T +43 1 548 48 00 - 0
F +43 1 548 48 00 - 9

LAB WIEN

Goldschlagstraße 172
Stiege 6, 3. Stock
1140 Wien
T +43 699 14228240

OFFICE ZÜRICH

Rietstrasse 50
8702 Zollikon
T +41 43 499 61 44

OFFICE SAN FRANCISCO

44 Tehama St
San Francisco
CA 94105, USA
T +14157679278

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Blog-Newsletter.

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK