point of origin - logo
19.10.2019: https://www.pointoforigin.at//Kein-unbeschriebenes-Blatt.htm

Kein unbeschriebenes Blatt

23.07.2019 | Websites brauchen (Schlüssel)Wörter

von Andreas Habicher
Content & Channel Manager

Eine Website mit Inhalten – „Content“ – zu befüllen ist für die meisten Unternehmen eine echte Herausforderung. Einerseits ist aus der Innensicht ohnehin alles klar, Erklärungen erscheinen Insidern deshalb unnötig oder langweilig. Andererseits fürchtet man in einigen Branchen, dass die Konkurrenz aus zu konkreten Informationen zu viele Schlüsse über interne Abläufe ziehen kann oder dass konkrete Versprechungen juristisch relevant werden könnten, sodass man sich vorsichtshalber tatsächlich auf unnötige und langweilige Aussagen beschränkt.

Dabei weiß niemand so viel über Ihr Geschäft wie Sie selbst – und darum haben Sie doch eigentlich eine ganze Menge zu sagen.

Wort und Bild
Was ist Content? Dazu zählen Texte, Bilder, Videos und Podcasts – im Grunde alles, aus dem Online-Nutzer Erkenntnisse gewinnen und mit dem sie sich beschäftigen können. Sie sind Ihre Chance, Interessenten von den Vorzügen Ihres Angebots zu überzeugen. Darin liegt der größte Wert von Online-Inhalten: Sie ermöglichen Kunden, sich zu informieren und Entscheidungen auf solider Grundlage zu treffen. Sie ermöglichen gleichzeitig Suchmaschinen wie Google, Wortinhalte auszulesen und die Aufenthaltsdauer von Nutzern zu messen. So schätzen sie den Wert einer Website für die Öffentlichkeit ein und präsentieren sie bei Suchanfragen entsprechend weit vorne, wo sie von noch mehr neuen Interessenten gefunden werden kann.

Schlüsselwörter
Natürlich ist es nicht mit irgendwelchen Wörtern getan. Gesucht sind relevante Schlüsselwörter. Das sind Wörter oder Wortgruppen, die von möglichen Kunden bei Suchanfragen verwendet werden – gemeinsam mit Wörtern, die im Kontext dazu funktionieren.

Zum Beispiel wären „Leiter“ und „Aluleiter“ sowie typische Längenmaße und der Standort wichtige Schlüsselworte beim Kauf einer Leiter. „Trittsicher“, „platzsparend“ und „robust“ sind Kontext-Wörter, nach denen weniger direkt gesucht wird, die aber das eigene Angebot interessanter machen können. Je mehr Text sich auf der Seite befindet, desto mehr dieser hilfreichen Wörter können in den Text einfließen, ohne dass er über Gebühr damit strapaziert wird („keyword stuffing“).

Keyword Research
Welche Wörter in den Text gehören, entscheidet man durch Keyword Recherche. Ausgangspunkt ist natürlich die eigene, bestehende oder gewünschte Zielgruppe, ihre Sprache und ihre Bedürfnisse. Wahlweise beginnt man dann bei den eigenen Produkten und Zielen oder man untersucht den Mitbewerb und versucht diesen zu überflügeln.

Aber auch Schlüsselwort ist nicht gleich Schlüsselwort. Manche Begriffe werden jedes Monat 10.000 Mal gesucht, andere 20 Mal. Manche Begriffe werden von den größten Branchenkaisern stark abgedeckt oder querbeet von jedem Unternehmen in jeder Branche verwendet (etwa „Qualität“), andere sind Nischen-Wörter, die treffsicher fast nur Ihr spezielles Angebot beschreiben.

Die Entscheidung, für welche dieser Begriffe sie den mittel- und langfristigen Kampf um einen Platz an der Sonne – oder auf Seite 1 – aufnehmen wollen und für welche nicht, die können nur Sie selbst treffen. Sicher ist: Ihre Website braucht Wörter.

Marketing Consulting & Consumer Intelligence GmbH
Kontakt

HEAD OFFICE WIEN

Himmelpfortgasse 19
1010 Wien
T +43 1 548 48 00 - 0
F +43 1 548 48 00 - 9

LAB WIEN

Goldschlagstraße 172
Stiege 6, 3. Stock
1140 Wien
T +43 699 14228240

OFFICE ZÜRICH

Rietstrasse 50
8702 Zollikon
T +41 43 499 61 44

OFFICE SAN FRANCISCO

44 Tehama St
San Francisco
CA 94105, USA
T +14157679278

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Blog-Newsletter.

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK