point of origin - logo
14.11.2019: https://www.pointoforigin.at//cios-on-fire.htm

CIOs on fire

04.11.2019 | Die Erwartungen an CIOs sind hoch

von Gertraud Haas
Forrester Account Director Austria

Die Zeiten ändern sich. Jahrzehntelang wurden IT-Leader als Hüter der IT Infrastruktur gesehen, die für den reibungslosen Ablauf von immer umfangreicher werdenden Geschäftsprozessen sorgten. Infrastruktur aufbauen und bereitstellen, Sicherheitsaspekte berücksichtigen, Performance sicherstellen, einfach ein „seamless running of business“ sicherstellen.

Diese Rolle ist in den letzten Jahren zu einer neuen, erweiterten und komplexeren Rolle gewachsen: dem CIO.

CIOs sind nicht mehr nur die „Techies“ und „IT-guys“, sondern übernehmen mehr und mehr strategische Aufgaben in der Organisation als Treiber der Digitalen Transformation.

Technische Infrastruktur ist noch immer wichtig, sie durchdringt alle Unternehmensbereiche. Ein Marketingprozess ist heute undenkbar ohne Technologie. Gerade deshalb ist es unumgänglich, dass CIOs sich auch mit Customer Experience, Kultur und Skills beschäftigen und Verantwortung dafür übernehmen, wie die Prozesse aussehen. Hinzu kommt, dass es mehr Schnittstellen zu Maschinen durch AI und Automation gibt, und dass Menschen damit lernen zu arbeiten.

Warum gelingt es so oft mehr schlecht als recht, neue Technologien und Prozesse ohne große Reibungsverluste einzuführen? Warum passieren in diesen Phasen so oft Fehler, sind MitarbeiterInnen frustriert, überfordert und orientierungslos?

Prozesse, vor allem Kernprozesse zu verändern, heißt oft auch, tief in die DNA des Unternehmens einzugreifen, und das verändert das gesamte Unternehmen.

Das ist für MitarbeiterInnen – und in der Folge auch für KundInnen – schwer zu verstehen, und es ist eine Notwendigkeit, übrigens auch eine wunderbare Gelegenheit, das Glaubenssystem des Unternehmens neu zu definieren und es mitzuteilen und zum Leben zu erwecken.

Das heißt, Vision, Mission, Purpose des Unternehmens zu challengen, ob sie im Transformationsprozess noch passen. Es ist die Kultur in den Unternehmen, die viele Business Leader übersehen. Diese zu verändern, ist nicht trivial.

Warum ist die Rolle des CIO so prädestiniert dafür, nicht nur digitale, sondern auch kulturelle Transformation voranzutreiben?

Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass die großen Herausforderungen in Transformationsprozessen selten die Technologie oder deren Komplexität betreffen, sondern in der Zusammenarbeit, in den Skills, in den Prozessen und in der Kultur liegen.

Die Aufgabe ist, die Zusammenarbeit so zu gestalten und zu komponieren, dass jeder Einzelne wirksam sein kann, dass seine und ihre Arbeit ihr Potential entfalten kann. Den organisatorischen, strukturellen, kulturellen und technologischen Rahmen dafür zu gestalten, darum geht es. Das heißt Skills-based Learning, Mitarbeiterentwicklung hinsichtlich technologischer und sozialer Skills, Talent Akquisition.

Wer diesen Rahmen gestalten will, muss auch verstehen, welche Technologiekonzepte im Unternehmen wirksam sind, und wohin sich das Unternehmen entwickelt. MitarbeiterInnen in einem Umfeld des Wandels brauchen Sicherheit und Stabilität, um sich leichter auf Veränderungen einlassen zu können.

Wer hätte gedacht, dass das alles einmal in die Top-Agenda von CIOs gehören würde? – Zeit für die CIOs, in die erste Reihe zu treten.

Marketing Consulting & Consumer Intelligence GmbH
Kontakt

HEAD OFFICE WIEN

Himmelpfortgasse 19
1010 Wien
T +43 1 548 48 00 - 0
F +43 1 548 48 00 - 9

LAB WIEN

Goldschlagstraße 172
Stiege 6, 3. Stock
1140 Wien
T +43 699 14228240

OFFICE ZÜRICH

Rietstrasse 50
8702 Zollikon
T +41 43 499 61 44

OFFICE SAN FRANCISCO

44 Tehama St
San Francisco
CA 94105, USA
T +14157679278

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Blog-Newsletter.

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK