point of origin - logo
09.07.2020: https://www.pointoforigin.at//de/Mehr/Blog/iBlogId__174.htm

SEO

02.12.2013 | Search Engine Optimization wird komplexer. Ein SEOKomm Nachbericht.

von Andreas Habicher
Content & Channel Manager

Die SEOKomm in Salzburg Mitte November beleuchtete Zukunftsthemen wie Big Data, cookieless tracking, strategische Konversionsoptimierung und die noch nicht genutzten Möglichkeiten des Phänomen Second Screen. Fazit: Search Engine Optimization wird komplexer und vernetzter.

Im Detail: Wie steigt eine Website im Ranking auf den SERPs Google, Bing & Co? Auf der SEOKomm 2013 berieten Experten neben dunklen Geheimnissen der Blackhat SEO spannende SEO Case Studies von großen Marken und diskutierten die Bedeutung guter Inhalte und kluger Linksetzung für Top-Platzierungen.

Big Data

Was sich hinter "Big Data" verbirgt, ist eigentlich nicht neu, eröffnete Thomas Thaler das Event: das Sammeln von Daten, Verkaufszahlen, Verhalten von Kunden und persönliche Ansprache. Neu ist der exponentielle Anstieg der Datenmengen - und damit die Anforderungen an eine zielführende Auswertung als Grundlage für Marketing-Entscheidungen. Und neu ist auch die Besorgnis von Politik und Kunden, was den Datenschutz angeht. Markus Kellermann rief auf, sich zeitgerecht auf die kommende Cookie-Richtlinie der EU vorzubereiten, denn es stehen vom Session Tracking bis zum Fingerprinting und noch spannenderen Möglichkeiten bereits jetzt vielversprechende Alternativen zum Cookie zur Verfügung.

Konversion

Bei aller Datensammlung darf man auch nicht aus den Augen verlieren, dass das Ziel die Konversion bleibt, wie Lewis Lenssen, Michael Heugl und Torsten Hubert erinnerten. Voraussetzung dafür ist offener Kommunikationsfluss zwischen Marketing und Sales, damit Erkenntnisse sich auch sofort in praktischen Maßnahmen wiederfinden. Der Schlüssel zu gewinnbringenden Lerneffekten ist neben Kommunikation auch das Testen: Erfolg oder Misserfolg einer Kampagne sagen für sich genommen noch zu wenig aus; eine voll dokumentierte, strategische Segmentierung von Ad-Varianten bildet erst die Grundlage für echte Analysen und detailliertes Kennenlernen der Kunden und ihrer tatsächlichen Bedürfnisse, ihrer Motivation zum Kauf - und so nachhaltige Konversionsoptimierung.

Second Screen

Jens Altmann warb für mehr Aufmerksamkeit für den Nutzen des Second Screen. Surfen am Tablet, während auf dem "1st Screen" TV Werbung läuft, ist mittlerweile Mainstream. Beispiele, wie die Aufmerksamkeit der User auf beiden Geräten schon jetzt mit einer Botschaft zusammengeführt wird, zeigten wie viel Nachholbedarf Deutschland und Österreich an dieser Stelle noch haben.

SEO

SEO-Experten lieben große Überschriften - Stichwort H1. Das ist auf der SEOKomm nicht anders - und so wurde auch gleich noch der österreichische Sieger im "größten SEO-Contest aller Zeiten" gekürt, der "SEOKanzler". Das alljährliche Ziel: zu einem kurzfristig ausgegebenen Zielwort innerhalb weniger Wochen Platz 1 in den SERPs auf Google zu erreichen. Gute Rankings für SEO-Kanzler-Landingpages kamen dabei aus einer Mischung aus harter Arbeit und allen verfügbaren Tricks der Branche.

Black Hat SEO

Apropos Tricks: Die nach den klassischen schwarzen Hüten der Wildwest-Bösewichte so genannte Blackhat SEO und andere Blackhat-Taktiken nahmen trotz - oder wegen - des gewaltigen Aufwandes, den Google im Kampf gegen die Trickser betreibt, als Thema einigen Raum ein. "Was noch immer funktioniert" und "wovor man sich hüten muss" von Joe Sinkwitz über "wie ich aus dem Schlamassel herauskomme, wenn ich erwischt wurde" von Christoph C. Cemper bis hin zu Kampfrufen wie "Vergesst Google!" von Karl Kratz (http://twitter.com/karlkratz) oder "Vergesst faule SEO-Tricks!" von Ralf Zmölnig beherrschten die Diskussion.

White Hat SEO

Natürlich kam auch nicht zu kurz, wie SEO, Marketing und Geschäftsführung am besten an einem Strang ziehen können. Michael Felis gab dafür Einblicke in die SEO-Arbeit für große Marken am Beispiel Sixt. Und Eric Kubitz erklärte, wie es nun wirklich funktioniert mit den "guten Inhalten".

SEO für Menschen

Sicher ist: mit jährlich Hunderten von Algorithmus-Updates wandelt sich das SEO-Detailwissen noch rascher als das notorisch veränderliche Facebook. Durch die Contextual Search rund um das Echtzeit-Service Google Now und das Hummingbird-Update verstärkt sich das Thema "Filter-Bubble", durch das jeder Mensch seine eigenen SERPs bekommt, abhängig von seinem Standort, seinen Gewohnheiten und allem, was Google sonst über ihn weiß. Genauso sicher ist: die menschliche Komponente ist aus der SEO nicht wegzudenken. Nachhaltig gute Inhalte sind Inhalte für Menschen, nicht für Maschinen.

Marketing Consulting & Consumer Intelligence GmbH
Kontakt

HEAD OFFICE WIEN

Himmelpfortgasse 19
1010 Wien
T +43 1 548 48 00 - 0
F +43 1 548 48 00 - 9

LAB WIEN

Goldschlagstraße 172
Stiege 6, 3. Stock
1140 Wien
T +43 699 14228240

OFFICE ZÜRICH

Rietstrasse 50
8702 Zollikon
T +41 43 499 61 44

OFFICE SAN FRANCISCO

44 Tehama St
San Francisco
CA 94105, USA
T +14157679278

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Blog-Newsletter.

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK