point of origin - logo
19.11.2019: https://www.pointoforigin.at//de/Mehr/Blog/iBlogId__52.htm

Morgen wissen wir alles...

20.04.2009 | Behavioural targeting schreitet rascher voran als erwartet...

von Andreas Hladky
Gründer

Jede Sucheingabe, jeder Besuch einer Webseite hinterlässt bekanntlich Spuren und erlaubt dadurch Rückschlüsse auf unsere Interessen. Auswertungsengines liefern diese Informationen Schaltdiensten, die wiederum dafür sorgen, dass es kein Zufall ist, wenn beim nächsten Besuch unserer Lieblingswebseiten genau jene Banner aufscheinen, deren Inhalte mit denen zuvor besuchter Webseiten ident ist.

Seit kurzem liefert Google genaue Erklärungen über die dahinter stehenden Mechanismen, erlaubt die Veränderung des von jedem User gesammelten Datenmaterials und bietet die dauerhafte Löschung dieser Daten an: Ein Klick genügt.

Dennoch ist die intelligente Auswertung von Nutzerdaten die erste wesentliche Marketingtechnologie des 21. Jahrhunderts. Und während Datenschutzinitiativen und Gesetzgeber diesen Entwicklungen noch um Jahre hinterherhinken, werden es Unternehmen und Marketer bald gar nicht mehr nötig haben, ungefragt Cookies auf jedem Computer zu hinterlassen: Liest man den aktuellen Stand der Entwicklungen zum semantischen Web, erscheinen Cookies wie Relikte aus Zeiten, in denen Bausparverträge noch von Vertretern an der Haustür angeboten wurden.

Der bisher erfolgversprechendste Ansatz geht davon aus, dass die schiere Datenmenge allein schon ausreicht, um das semantische Web in die Realität umzusetzen. Jeder Webseite, jeder Suchanfrage und jedem Dokument wohnen logische semantische Strukturen inne, die in sich schon das gewünschte Suchergebnis bringen. Ein Rechner muss daher weder eine Sprache noch die dahinter liegende Grammatik verstehen, um dennoch das optimale Suchergebnis anzuzeigen.

Möglich wird dies durch die enorme Datenmenge, über die Unternehmen wie Google, Yahoo oder Microsoft bereits jetzt verfügen. Die Google Forschungsdirektoren Alon Halevy, Peter Norvig und Fernando Peireira veröffentlichten dieser Tage ihre aktuellen Handlungsansätze dazu. Ein semantisches Web mit Suchmaschinen, die nicht nur die Frage sondern auch die Intention hinter einer Suchanfrage verstehen, verbunden mit Billiarden täglich aktualisierter Daten aus den Usertrackings wird Konsumenten immer genauer zur gewünschten Information führen.

Für Marketer bedeutet diese unumkehrbare Entwicklung, dass es mit der Umschichtung vom Marketingetats weg von Print hin zu online in keinster Weise getan ist: Viel wichtiger als Bannerwerbung wird die optimale Textierung, Vernetzung und Vorbereitung der eigenen Webseite auf die nächste Generation von Suchmaschinen…

 

Marketing Consulting & Consumer Intelligence GmbH
Kontakt

HEAD OFFICE WIEN

Himmelpfortgasse 19
1010 Wien
T +43 1 548 48 00 - 0
F +43 1 548 48 00 - 9

LAB WIEN

Goldschlagstraße 172
Stiege 6, 3. Stock
1140 Wien
T +43 699 14228240

OFFICE ZÜRICH

Rietstrasse 50
8702 Zollikon
T +41 43 499 61 44

OFFICE SAN FRANCISCO

44 Tehama St
San Francisco
CA 94105, USA
T +14157679278

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Blog-Newsletter.

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK