point of origin - logo
13.12.2018: https://www.pointoforigin.at//en/More/Live-Dabei/Shoptalk-2018.htm
Shoptalk 2018

Shoptalk 2018

Die Zukunft des Handels hautnah erleben

Ab dem 18. März findet in Las Vegas, Nevada die wichtigste Retail und Innovation Konferenz der Welt statt. Auf der Shoptalk dreht sich alles um den Konsumenten. 2018 werden mehr als 7.500 Teilnehmer auf Speaker von führenden Unternehmen wie Google, Macy's und Ulta Beauty treffen und aktuelle Insights zu Trends in Konsumentenverhalten, Konstumentenvorlieben und Konsumentenerwartungen gewinnen. Wir organisieren nicht nur eine Gruppenreise für österreichische Firmenkunden, sondern berichten auch live vor Ort.

Alles beim Alten

Oder vielleicht doch nicht?

Die auf der Shoptalk von über 350 Speakern dargebrachten Themen sind spannend und relevant wie eh und je. Schon bei den ersten Key-Notes zeichnet sich ab, dass im letzten Jahr einiges an Bewegung in den Sektor gekommen ist und viele Cases nicht mehr nur am schlauen Strategiepapier entworfen, sondern tatsächlich ins Unternehmen getragen werden.

Zwischen den Experten vor Ort herrscht Einigkeit darüber, dass hiermit die Transformation des Handels gerade erst beginnt. Shoptalk-Mastermind Anil Aggerwal beschreibt die Situation folgendermaßen: „Nach einer langen und steinigen technologischen Legacyphase haben sich die Vorreiter der Old-Economy Retailer in 2016 und 2017 sehr aktiv (und oft schmerzhaft) mit ihrer Business Transformation auseinander gesetzt, um hoffentlich 2018 in einer Phase, welche er als „the new normal“ bezeichnet, anzukommen“.  Und wenn sie Glück haben, werden sie dort auch noch ihre Kunden antreffen, für welche dieses „new normal“, dank ihrer Kundenerfahrungen bei den puren digitalen Playern, schon gar nicht mehr so „new“, aber leider immer noch alles andere als „normal“ ist. 

METRO ACCELERATOR

powered by Techstars

 
point of originpoint of origin

Metros Director of Global Innovation Community, Andreas Würfel, spricht auf der Shoptalk 2018 über Metros dreimonatiges Acceloraterprogramm in Kooperation mit Techstars.

Sein Keylearning Nummer 1 für erfolgreiche Innovation in Unternehmen ist ganz klar die Unternehmenskultur. Nur wer keine Angst vor der Veränderung hat, kann sein Unternehmen erfolgreich in die Zukunft führen. 

Retail’s New Guiding Principles:

The Four Pillars of Success

David Bell von der Warthon School of Business spricht in seiner Keynote über die drei Business Formate, die den Handel in Zukunft ändern werden: Digital Native Vertical Brands (DNVBs), Experiential Retail Concepts (ERCs) und Wholesale Led Brands (WLBs).

Im Kern besteht jede Erfolgsgeschichte innerhalb dieser Formate aus einer revolutionären Reihe von Prinzipien, die über das BOSS-Modell formuliert werden können: (1) bonding not branding, orators, not customers, (3) showrooms, not stores, und(4) science, not service. 

Discounts for Happiness

Mit Gesichtserkennung zur individuellen Shoppingexperience

Amazon Go

Das Shopping der Zukunft?

In einer spannenden Keynote spricht Gianna Puerini, Leiterin von Amazon Go über erste Erfahrungen mit dem neuen Konzept und Kundenfeedback.
"Es ist uns sehr wichtig, dass sich Amazon Go natürlich anfühlt, wir möchten nicht, dass unsere Kunden lernen müssen, wie unser Konzept funktioniert." Um Services immer weiter zu verbessern verwendet Amazon Daten aus ihrer Amazon Go App und ergänzt diese noch durch Kundenfeedback, das ebenfalls in der App abgegeben werden kann. Das Kundenverhalten gibt ihnen dabei recht. „Wir haben beispielsweise bemerkt, dass Mitarbeiter von Firmen, die im selben Haus sind, viel öfter in den Shop kommen, um sich etwa eine Coke zu holen - weil es so einfach ist“

point of origin

Facebook, Instagram und Whatsapp

Handelsplattformen der Zukunft

Automated Retail

Wie Digitalisierung die Branche verändert

Kundenverhalten und Automatisierung gehen im Handel Hand und Hand. Je mehr sich Endkonsumenten daran gewöhnen, zum Einkaufen nicht mehr das häusliche Sofa verlassen zu müssen, umso erfolgreicher werden die Digitalisierungsinitiativen der großen Handelsunternehmen. Das Ende dieses Trends ist noch lange nicht erreicht, im Gegenteil: Einkaufen wird in 10 Jahren nicht einmal mehr ansatzweise damit vergleichbar sein, wie wir Kunden es heute leben und kennen.

In eindrucksvollen Vorträgen zeigten die Verantwortlichen von Amazon GO, wie weit Automatisierung gehen kann. Im neuen Amazon Go Shop in Seattle loggt man sich per Handy am Eingang ein, nimmt die Waren und geht. Kein Anstellen, kein Warten an der Kassa. Dass das Abbauen von für den Kunden lästigen Hürden ein wesentlicher Bestandteil professionellen Customer Experience Managements ist, hat das Softwareunternehmen UBER bereits bewiesen, Amazon zeigt jetzt, wie das auch im Handel funktioniert. „Wir haben beispielsweise bemerkt, dass Mitarbeiter von Firmen, die im selben Haus sind, viel öfter in den Shop kommen, um sich etwa eine Coke zu holen - weil es so einfach ist“, so Amazon GO Leiterin Gianna Puerini.

Amazon ist aber schon lange nicht mehr das einzige Unternehmen, welches in Richtung Vollautomatisierung geht. Mehr dazu in unserem Blog. 

Customer Centricity is key

Handel vom Kunden aus gedacht

Marketing Consulting & Consumer Intelligence GmbH
Contact

HEAD OFFICE WIEN

Himmelpfortgasse 19
1010 Wien
T +43 1 548 48 00 - 0
F +43 1 548 48 00 - 9

LAB WIEN

Goldschlagstraße 172
Stiege 6, 3. Stock
1140 Wien
T +43 699 14228240

OFFICE ZÜRICH

Rietstrasse 50
8702 Zollikon
T +41 43 499 61 44

OFFICE SAN FRANCISCO

44 Tehama St
San Francisco
CA 94105, USA
T +14157679278

Newsletter

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Blog-Newsletter.

In order to provide you with the best possible service, this website uses cookies and external services (e.g. Google Maps) from third parties. By using this website, you agree. More Information

OK